Musik antasten

 

Tänze von Klassik bis Latin

 

Die Städtische Musikschule Erlenbach sucht immer neue Wege um Musik für Schüler erlebnisreich zu gestalten. Im Mittelpunkt von "Musik antasten" am vergangenen Sonntag stand natürlich das Klavier. Wie Musikschulleiter Erich Rachor erläuterte, suchten die Klavierlehrer ein Podium um ihren Schülern eine Vorspielgelegenheit zu bieten und das Klavier in all seiner Vielseitigkeit zu präsentieren. So begannen sie vor fünf Jahren mit dem Projekt "Musik antasten".

Im Mittelpunkt des Konzertes standen Tänze aus den verschiedensten Epochen der Musikgeschichte. Schon die Aufteilung des Programms in Klassik, Volkstümlich, Latin und Crossover zeigte die Bandbreite des Konzertes. Die professionellen KlavierlehrerInnen der Städtischen Musikschule Frau Daniela Dörle, Frau Doris Völcker, Frau Petra Woisetschläger und Herr Frank Lang führten durch das Programm.

 

Frau Dörle erklärt die Tänze der Klassik

Irini Schott - "Eine kleine Nachtmusik", Mozart

 

Dominik Gils - "Zwei Deutsche Tänze", J. Haydn

Felix Gundert - "Zigeunertanz", J. Haydn

 

Kilian Hanel - "Mazurka", Fr. Chopin op. 7

Roswitha Ott - "Walzer", Fr. Chopin op. 11

 

Verena Rickert - "Walzer", Fr. Chopin op. 18

Frau Völcker moderiert den volkstümlichen Teil

 

Klaviertrio Nathalie Partsch, Violine; Frieda Göhler, Violoncello und Eva Henning, Klavier - "Wechseltanz", P. Heilbut

 

Madeleine Stark - "Rumänische Polka"

Bianca Tamara Jung - " Flamenco", W. Gillock

 

Silas Amarell - "Intermezzo im 5/4 Takt"

Ramona Pistone - "Valse brillante", M. Schmitz

 

Sina Hauck - "Witch Dance", M. Publick

Tom Kirchgäßner - "88-Tasten-Boogie", F. Janosa

 

Eva Witt, Klavier; Tobias Kautz, Schlagzeug - Tango con possione", S. Birch

 

Herr Frank Lang stellt "Latin-Tänze vor

Stefanie Wicha - "Este amor", S. Cosentino

 

Marcella Bauer - "Yo romantico", O. Requena

 

Das farbige, vielseitige Programm beendete Verena Rickert, Klavier und Tobias Kautz, Schlagzeug mit der "Bahia Beach-Bossa".