Über die Liebe

 

Mit dieser Veranstaltung stellte sich Petra Woisetschläger als Klavier- und Gesangspädagogin vor. Petra Woisetschläger wird ab März 2006 Pop- und Jazzgesang an unserer Musikschule unterrichten.

 

 

Liebevolle Kontraste

Musik und Lyrik verzaubern Besucher in der Frankenhalle

 

Erlenbach. In zartes Kerzenlicht gehüllt und von jazzigen Klängen ausgefüllt war die Frankenhalle Erlenbach am Samstag Abend beim Konzert »Über die Liebe«. Organisiert von Erich Rachor, Musikschulleiter und seiner Mitarbeiterin Susanne Ebert gestaltete das »Duo fragile« mit Pianistin und Sängerin Petra Woisetschläger und Udo Betz am Kontrabass im Rahmen des Jubiläumsjahres 2006 einen musikalisch und ästhetisch anspruchsvollen Abend. Besonderes Element waren die von der Frankfurter Schauspielerin Dina-Maureen Hellwig vorgetragenen Gedichte über die Liebe.

 

Zwischen Freude und Schmerz

Freudvolle Themen wurden ebenso angesprochen wie Schmerz, Trennung und Sehnsucht. Dabei waren Lieder und Gedichte inhaltlich gut aufeinander abgestimmt. Abwechslungsreich war die unterschiedliche Ausarbeitung der Inhalte in Lyrik und Musik. Die meist heiter anmutenden Gedichte bildeten einen interessanten Kontrast zu den überwiegend melancholischen, tief emotionalen Musikstücken. Talent und Hingabe der drei Künstler taten ihr Übriges, um das Publikum wahrhaft zu verzaubern.

 

 

Hörte man Petra Woisetschläger singen ohne sie zu sehen, würde man wohl hinter der klaren, tiefen und ausdrucksstarken Stimme eine afro-amerikanische Sängerin vermuten. Das funkige »Lady Marmalade«, dessen Text provokative, auffordernde Stimmgebung verlangt, interpretierte sie ebenso gekonnt wie Tom Wade's »I don't wanna grow up«, in dem Stimmungsschwankungen von verzweifelt bis entschlossen klanglich ausgearbeitet wurden. Bassist Udo Betz schaffte dabei einen mitreißenden Beat und untermauerte die teilweise schnellen und wilden Klaviercapriolen mit seinen sicheren, tiefen Tönen.

 

Weit weg von Wut und Widerstand trug Dina-Maureen Hellwig in einem ihrer Gedichte, welches ausnahmsweise nicht inhaltlich energiegeladen und aufmunternd sondern resigniert und widerstandslos erschien. Begleitet von einer sanften Klaviermelodie erzählte sie vom Winter in der Liebe, von unmerklichem Stillstand und Hoffnungslosigkeit. Schön gestaltet war die schneefall-imitierende Melodie, welche nach dem Vortrag fortgeführt wurde, um den Zuhörern Zeit zum Nachdenken zu geben und die dann direkt ins nächste Musikstück mündete.

 

 

 

Schwerelose Melodien

In vielen der Jazzstücke bewies Petra Woisetschläger wie gut sie ihre pianistischen und sängerischen Talente zu kombinieren weiß. In Werken, in denen sowohl Melodie als auch Gesang große Spannung aufbauen und sich von innerer Ruhe drastisch oder langsam zu einem aufgewühlten Höhepunkt steigern, hielt sie ein optimales Gleichgewicht zwischen Sing- und Klavierstimme. Scheinbar das Klavier streichelnd entlockte sie ihm die schwerelosesten Melodien um gleich darauf energisch in die Tasten zu greifen, während ihre starke Bruststimme auch die schwierigsten Jazzmelodien meisterte. Und auf musikalische Meisterleistungen folgten sogleich wieder brillante Gedicht- und Kurzgeschichtenvorträge, die bewegt und lebendig die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich lenkten - ganz anders als die Musik und doch ebenso wirkungsvoll.

 

Bericht vom Main Echo, 14. November 2005, Anna-Lena Höcker

 

 

Eindrücke von "Über die Liebe"

 

"Liebevolle" Atmosphäre empfängt die Zuhörer.

 

Fragile beginnt einen sinnlichen Abend und unsere

 Sponsoren hören interessiert zu.

 

Dina-Maureen Hellwig liest Tucholsky und

... wird dabei die Liebe neu entdeckt?

 

Fam. Handel lauscht dem Gesang von

Petra Woisetschläger, ohne Klavier.

 

Die Stimmung wurde immer gelöster,
Mitglieder des Tanzorchesters Norbert Jung

und Petra immer sinnlicher.

 

Junge Liebe ...

reife Herzen -

 

erfreuten sich an unseren Künstlern.

Ein mehr als verdienter Applaus und ohne drei Zugaben ging der Abend nicht zu Ende.

 

Auch einen kurzen Barbesuch ermöglichten die Damen vom Förderverein.

 

Alle Besucher erlebten einen wunderbaren Abend mit unserer neuen Gesangspädagogin Frau Petra Woisetschläger.