Starke Stimmen, junges Orchester

 

Holger Blüder führt engagiert Junge Philharmonie und Projektchor in Erlenbach

 

Erlenbach. Längst hat sich Erlenbach den Titel der »Musikhauptstadt des Landkreises Miltenberg« verdient. Mehrmals im Jahr werden neu einstudierte Oratorien, Messen, Symphoniekonzerte und zuletzt sogar die Uraufführung des Musicals »Barbarossa Spectaculum« mit zum Teil weit mehr als 100 Musikbegeisterten aufgeführt. Mitten drin findet man fast immer die »Junge Philharmonie Erlenbach«, ein flexibles, fleißiges und höchst ambitioniertes junges Orchester der Musikschule. Ihr neuestes Projekt: Die »Mass Of The Children« von John Rutter zusammen mit einem riesigen Projektchor des Sängerkreises Miltenberg.

 

Vor gut einem Jahr übernahm Holger Blüder den Dirigentenstab der Jungen Philharmonie von Werner Schuck, der das 1985 gegründete Symphonieorchester aus Schülern, ehemaligen Schülern und Lehrern der Schule über Jahre durch die großen Solokonzerte und Oratorien geführt hatte. Sicher bewegten sich die jungen Musiker jetzt auch durch Beethovens fünfter Symphonie, mit der der Abend in Erlenbach eingeleitet wurde.

Sehr straff nahm Blüder das Tempo, das eher einen leichten als schicksalshaft schwergewichtigen Charakter im ersten Satz beförderte. Kräftige Hornsignale und eine lyrisch trauernde Oboe unterbrachen die fast verspielten Streicher. Im bewegten Andante wurde der Schwung des Kopfsatzes aufgenommen.

 

Starke Akzente setzten Holz- wie Blechbläser, die der Trompeter Roland Bauer historisch korrekt mit einer Trompete ohne Ventile unterstützte. Im dritten und im letzten Satz dann spielten die rund 50 Instrumente mit zupackender Kraft, schufen damit einen Klangkörper, der mit beeindruckender Fülle glänzte, voll Harmonie und mitreißender Bewegung.

 

Doch die Kraft der jungen Musiker reichte an diesem Abend noch viel weiter. Sehr flexibel begleitete es den Projektchor des Sängerkreises Miltenberg durch die rhythmischen Akzente und die beschwingten Sätze der Kindermesse von John Rutter. Für den Projektchor hatte Blüder als Kreischorleiter im Sängerkreis Miltenberg rund 150 Sänger aus den Chören Young Voices Breitenbrunn, Cantabile Bürgstadt, Stimm Art Collenberg, Con Brio Faulbach, Accalanto Großheubach, Vo Capella Kirchzell, The Gospel Train Laudenbach und Voice?n?Noise Miltenberg angeworben und zu einem überwältigenden, trotz der Größe dynamisch fein differenzierenden Gesamtklang zusammengeschweißt.

 

Vor der kurzen Messe, die vor fünf Jahren uraufgeführt worden war, gab es noch zwei weitere der eingängigen Melodien des englischen populären Komponisten. In der Messe selbst übernahmen sehr klare hohe Stimmen den geforderten zusätzlichen Kinderchor - und ließen nichts vermissen. Auch rhythmisch bewegten sich die Sänger sehr sicher in den ineinander verwobenen Melodien.

Der Höhepunkt des Abends aber waren die beiden gefühlvollen Solisten Annette Wohlmann und Martin Platz, auch wenn die Sopranistin sich zum Teil vor dem großen Orchester und dem riesigen Chor schwer durchsetzen konnte. Den raffiniertesten Satz, das Gloria mit seinen frischen, fast lateinamerikanischen Akzenten, gab es als Zugabe - noch immer voll Kraft. Keine Schonung für Chor und Orchester, die am nächsten Tag in Bürgstadt mit erweitertem Programm einen zweiten Auftritt hatten.

Main Echo 22. Okt. 2008

 

Weitere Eindrücke vom Konzert

 

Junge Philharmonie Erlenbach

 

Vanessa, Querflöte

Lisa Becker, Konzertmeisterin
und Inge Groppe, "Mutter aller Geigen"

 

Martin Platz, Bariton und Annette Wohlmann, Sopran  -  Orchester und Chor

 

Orchester unter der Leitung von H. Blüder

 

Über 200 Mitwirkende

 

Verdienter Applaus in der ausverkauften Frankenhalle