Barbarossa 2018

 

 

 

 

 

Zehn Jahre sind vergangen, seit im September 2008 das große Barbarossa-Spectaculum mit weit über 150 Mitwirkenden die Erlenbacher Bürger begeisterte. Für alle war dieses grandiose Spektakel eine bleibende Erinnerung.

Anlass war seinerzeit das 825-jährige Jubiläum der Verleihung der Marktgerechtigkeit. Kaiser Friedrich I., „Barbarossa” genannt, der von 1152 bis 1190 das Heilige Römische Reich regierte, soll damals dem kleinen Dorf Erlenbach die Marktrechte übertragen haben. Wie und warum er das tat, ist der Inhalt der Barbarossa-Sage, die in Erlenbach hoch geschätzt wird.
Nach nunmehr 10 Jahren soll das Spektakel in einer konzertanten Form als BARBAROSSA 2018 wieder aufgeführt werden.
Die Wiederaufführung orientiert sich weitgehend an der Aufführung von 2008 (Text: Georg Mittendrein; Musik: Irene Budischowsky, Arrangement: Erich Rachor). Die Leitung liegt in den Händen von Dieter Schaller und Beatrix Monert.

Dietmar Andre ist für die Dramaturgie verantwortlich. 

 

Ein Höhepunkt der Dramaturgie wird auch sein, dass die Churfränksiche Philharmonie  unter der Leitung von Bernhard Wehle spielt. Das Sinfonieorchester der Musikschulen Obernburg und Erlenbach.

 

Wie auch schon seinerzeit wurden die Mitwirkenden durch ein Casting ermittelt und kommen vor allem aus Erlenbach und Umgebung. Neben den Schauspielern sind auch Personen mit besonderer Begabung zum Beispiel in Artistik, Jonglage, Bänkelsang, mittelalterlicher Musik o.ä. dabei. Das Bewerbungsverfahren bereits abgeschlossen.

 

Premiere: Samstag, 20. Oktober 2018, 19:30 Uhr 
Weitere Vorstellung: Sonntag, 21. Oktober 2018, 18 Uhr 

VVK 12 € - AK 14 €

Kartenvorverkauf 09372 - 704-17

 

Weitere Informationen: Referat Wirtschaft, Kultur und Tourismus, Tel. 09372-704-44.