Viola

Der Unterricht

... findet für Anfänger in den ersten beiden Jahre in Gruppen statt. Danach kann der Unterricht als Einzelunterricht stattfinden. Gerade für den Beginn bietet Gruppenunterricht die Möglichkeit gemeinsam zu musizieren und voneinander zu lernen. Darüber hinaus können die erworbenen Fähigkeiten schon früh im Ensemblespiel umgesetzt werden.

 

Einstiegsalter

            ab 6 Jahre

 

Ensemblespiel

            Vororchester

            Musikschulorchester

            Junge Philharmonie Erlenbach

            Kammermusik mit gleichen oder anderen

            Instrumenten

 

Musikrichtung

            von Barock bis Moderne

 

Kosten für ein Neuinstrument

            ½ Viola ab       1.000 € (ab ca. 8 Jahre)

            Viola ab           1.700 € (ab ca. 12 Jahre)

            auch mieten am Anfang möglich

 

In der Unterrichtsgebühr für den Hauptfachunterricht enthalten

            Alle Ensembles

            Ergänzungsfächer

 

Streichinstrumente und ihre Geschichte ...

... die Entwicklung der Violine bzw. Viola fand zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert statt. Zu den frühen Streichinstrumenten gehörten die mittelalterliche Rebec und die Fidel.

Im 16. Jhd. unterschied man nach Spielhaltung die Viola da Gamba und die Viola da braccio (ital. braccio = Arm). Sie wurde mit dem Arm in Schulterhöhe gehalten. Man geht davon aus, dass sich die ganze Familie der Violininstrumente (Violine, Viola, Cello) im frühen 16. Jhd. aus der Vereinigung von ...? der Rebec und der Viola da braccio entwickelt hat. Von Anfang an werden das Fehlen der Bünde und die Quintstimmung als wichtigste Kennzeichen beschrieben.

 

Die Viola, auch Bratsche genannt, ist gebaut wie die Violine, nur etwas größer. Als „Altinstrument“ klingt sie dunkler. Die Saiten sind wie bei der Violine in Quinten gestimmt, aber die Viola klingt eine Quinte tiefer.